Das Substrat für ein Hochbeet

Ein Hochbeet bietet dem Gartenfreund zahlreiche Vorteile, welche vom bequemen Arbeiten am Beet und an den Pflanzen aufgrund der optimaler Höhe bis hin zu hohen Erträgen und zu einer wunderschönen Blütenpracht reichen. Tatsache ist, dass den Pflanzen in einem Hochbeet ideale Bedingungen für das Gedeihen ermöglicht werden, sofern das Hochbeet eine gut durchdachte Ausrichtung bezüglich der Sonneneinstrahlung als auch ein optimal zusammengesetztes Substrat aufweist. Das Substrat für ein Hochbeet besteht grundsätzlich aus mehreren Schichten, welche alle ganz spezielle Aufgaben erfüllen.

Die einzelnen Schichten des Hochbeet-Substrats

In den meisten Fällen entscheiden sich Gartenfreunde heute für einen Hochbeet-Bausatz, der für die Errichtung des Beets alle benötigten Komponenten enthält. Um sich einmal einen Überblick über die erhältlichen Bausätze machen zu können, bietet sich die Seite unter der URL http://www.devo-baumarkt.de/garten/hochbeete/ sehr gut an. Die meisten dieser Hochbeete werden am Boden mit einem feinmaschigen Gitter oder Maschendraht versehen, um die Wurzeln der Pflanzen vor Wühlmäusen und weiteren Nagern zu schützen. Direkt auf diesen Maschendraht kommt auch schon die erste Schicht des Substrats, welche aus kleinen Ästen und Zweigen vom Hecken- und Baumschnitt oder aus grobem Häckselgut besteht. Diese Schicht sorgt für eine gute Durchlüftung des Hochbeets und verhindert Staunässe im Beet. Für die nächste Schicht kann der Gartenfreund wahlweise zuvor gestochene Grassoden (mit den Wurzeln nach oben!), frisch gemähten Grasschnitt oder feinen Heckenschnitt in Kombination mit trockenem Stroh oder Kleintierstreu verwenden. Die dritte Schicht sollte ungefähr 30 cm dick sein und besteht aus feuchtem Laub aus dem Garten. Auf diese Schicht füllt der Gärtner ca. 15 cm groben Kompost und im Anschluss ungefähr 10 cm Feinkompost oder Gartenerde aus dem Handel.

Warum diese Zusammenstellung der Substrat-Schichten?

Diese Frage kann sehr einfach beantwortet werden: weil bei dieser Zusammenstellung der Substrat-Schichten in einem Hochbeet eine ideale Verrottung erreicht wird, wie in einem Kompost. Hierdurch wird den Pflanzen im Hochbeet ein hohes und für das Wachstum optimales Nährstoffangebot zur Verfügung gestellt. Zudem wirkt sich auch die Wärme durch die Verrottung der organischen Materialien im Hochbeet sehr positiv auf die Gesundheit der Pflanzen aus. Doch sollte der Gartenfreund beachten, dass die Substratfüllung im Hochbeet jährlich oder zumindest alle zwei Jahre erneut durchgeführt werden muss.


Der alternative Garten auf Google+

Hinterlasse ein Kommentar

bloglist.de Deine moderierte Blogliste Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogoscoop