Gartentechnik – Innovationen für die Gartenarbeit

Unter dem Sammelbergriff Gartentechnik werden prinzipiell alle erdenklichen Maschinen mit Elektro- oder Verbrennungsmotor geführt, die für verschiedene Arbeiten im Garten konzipiert wurden. Rasenmäher, Heckenscheren, Kettensägen, Motorhacken und Häcksler sind nur einige wenige Beispiele für Gartentechnik, die sich bereits seit vielen Jahren bewährt hat und mittlerweile sogar unersetzlich ist. Vor allem im professionellen Gartenbau wird heute eine Vielzahl an Gartentechnik eingesetzt und selbst ambitionierte Hobbygärtner möchten ihre Gartentechnik nicht mehr missen.

Welche Gartentechnik benötigt der Hobbygärtner?

Die Frage kann natürlich nicht pauschal beantwortet werden und hängt generell von den Bedürfnissen des Gärtners und auch von den anfallenden Arbeiten im Garten ab. Weist der eigene Garten beispielsweise eine große Rasenfläche auf, so benötigt der Gärtner in der Regel einen Rasenmäher oder sogar einen kleinen Mähtraktor. Rasenkanten werden gerne mit der Motorsense geschnitten und beim regelmäßigen Heckenrückschnitt kommt natürlich die motorbetriebene Heckenschere zum Einsatz. Baumfällarbeiten werden nicht mehr mühsam mit der Handsäge, sondern mit einer Motorsäge erledigt. Für jene Hobbygärtner, die für das Mähen ihres Rasens keine Zeit investieren möchten, empfiehlt sich übrigens ein spezieller Mähroboter, der diese Arbeit mithilfe innovativer Sensortechnik eigenständig erledigt. Um sich einmal über aktuell verfügbare Gartengeräte zu informieren, kann der technikbegeisterte Gärtner einmal diese Seite über Gartentechnik aufsuchen. Denn dort findet sich ausschließlich Technik für die Gartenpflege, die dem aktuellen Stand der Entwicklung entspricht.

Wird denn im Garten nichts mehr von Hand erledigt?

Doch natürlich! Handarbeit ist bei der Pflege des Gartens nach wie vor gefragt. Doch die moderne Gartentechnik kann die verschiedenen Arbeiten in der grünen Oase erheblich erleichtern. So muss der Gärtner beim Mähen nicht mehr mühsam die Sense schwingen, die Hecke muss nicht mit der Handheckenschere geschnitten werden und auch das Unkrautjäten wird mit einer Motorhacke erheblich erleichtert. Wie im Alltag so gilt auch bei der Gartenarbeit: Technik und Körpereinsatz gehen Hand in Hand! Die Zukunft wird zeigen, wohin sich die Gartentechnik entwickelt und ob bald vielleicht nicht nur Mähroboter, sondern auch automatische Unkrautjäter den Markt erobern!


Der alternative Garten auf Google+

1 Kommentar to “Gartentechnik – Innovationen für die Gartenarbeit”

  1. Harry Pilawski sagt:

    Hallo,

    Wenn ma mich fragt wo die Zukunft hinführt. Ich würde sagen, die Zukunft liegt in der Hydroponik oder Aquaponik.

    Das sind Bewässerungssysteme welche gleichzeitig das Beet darstellen.
    Dann ist wirklich kein Unkrautjäten mehr notwendig.
    Auch Schädlinge, welche hauptsächlich durch die Erde kommen, können somit vermieden werden.
    Also. Wer effektiv Zuchtpflanzen oder Gemüse anbauen möchte, kommt mit hydroponischen Methoden besser.

    Grüße,
    Harry

Hinterlasse ein Kommentar

bloglist.de Deine moderierte Blogliste Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogoscoop