Lernumfeld Garten – Kinder mit in die Natur einbinden

Der Garten ist mehr als nur ein Ort zum Toben und Spielen. Die Vielfalt der Blumen und Pflanzen birgt hohes Potenzial, welches zur Entwicklung der eigenen Kinder beitragen kann. Insbesondere, wenn man die Kinder mit in die Gartenarbeit einbindet, können die Kleinen neue Erfahrungen sammeln und ein besseres Gespür für unsere Umwelt erlangen.

Im Garten gibt es viel zu entdecken

Der Garten bietet der ganzen Familie eine abwechslungsreiche Vielfalt. Ob Sandkuchen bauen, Blumenketten basteln oder Würmer im Beet beobachten, die Möglichkeiten sind breit gefächert. Des Weiteren können sich die Kinder frei in der Natur bewegen und den Garten zum Abenteuerspielplatz verwandeln. Sehr interessant wird es, wenn Sie den Nachwuchs gekonnt in Ihre Gartenarbeit einbinden. Auch gibt es zum Mitwirken passendes Gerät für Ihre Kinder, so haben diese beim Arbeiten genauso viel Spaß wie die Großen. Lassen Sie die Kleinen mitbestimmen, mitgestalten und selbst verschiedene Pflanzen anbauen.

Die richtige Auswahl der Pflanzen

Die Pflanzen, die Sie in Ihrem Garten anbauen, können für Kinder interessant und lehrreich zugleich sein. Vom Sonnenblumenkern bis zur blühenden Blume kann eine spannende Zeit der Beobachtung sein und zudem schmecken die gesunden selbst angebauten Pflanzen den Kindern umso mehr. Unempfindliche Pflanzen, die schnell wachsen, eignen sich in Zusammenhang mit Kindern besonders, da sie nicht unnötig lange auf Ihre Ergebnisse warten müssen.

Forcieren Sie die Erfolgserlebnisse der Kinder

Wenn Sie sich für Pflanzen entscheiden, die später einen kleinen Ertrag an Früchten oder Gemüse schenken, wird es für Ihre Kinder noch spannender. Das Erfolgserlebnis vom Samen bis zur Frucht weckt das Interesse und die Neugierde der Kinder. Folgende Pflanzenarten eignen sich besonders für junge Gärtner:

- Sonnenblumen

- Radieschen

- Kresse

- Spinat

- Schnittlauch

- Goldmohn

und alle weiteren pflegeleichten Pflanzensorten.

Gärtnern für und mit den Kindern

Die Arbeit im Garten begeistert viele Kinder, zudem schlagen “Sie zwei Fliegen mit einer Klatsche”. Ihre Kinder befinden sich freiwillig und mit Freude in der Natur und gleichzeitig lernen sie viel Interessantes über das Leben im Garten. Steht Ihnen ein eigenes Beet zur Verfügung, widmen Sie einen kleinen Teil Ihren Kindern. Auf dieser Fläche können die Kleinen walten und schalten, wie sie möchten. Mit einem passenden Arbeitsgerät sorgen Sie für die nötige Sicherheit und einen einfachen Umgang mit dem Arbeitsgerät. Nehmen Sie sich ruhig Zeit und zeigen sie den Kindern, wie man richtig mit dem Arbeitswerkzeug umgeht.

Lernen im eigenen Garten

Der eigene Garten bietet die besten Voraussetzungen, den Kindern mehr über die Natur und das Leben in ihm beizubringen. Kleine Würmer, Käfer oder Insekten, können bei genauer Beobachtung in einer hohen Vielzahl entdeckt werden. Unkraut muss entfernt werden, neue Pflanzen gesät und vor allem benötigt der eigene Garten ausreichend Pflege. Sie bringen den Zöglingen damit ein Stück Verantwortungsbewusstsein bei. Denn wer sich um seine Blümchen und Pflanzen nicht kümmert, wird langfristig auch keine Blumen und Früchte ernten können. Mit Spiel und Spaß können Sie die Neugierde der Kinder fördern und das alles in der freien Natur, bei frischer Luft und unendlichen Lernmöglichkeiten.


Der alternative Garten auf Google+

Hinterlasse ein Kommentar

bloglist.de Deine moderierte Blogliste Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis blogoscoop